cellgetic © - Gesundheitsförderung ganzheitlich. Ernährung | Hautpflege | Resilienz | Coping
Service-Tel. 0671-21041794

Hautreizungen

Eine Unverträglichkeit bei Hautpflegeprodukten zeigt sich meist durch eine leichte Hautreizung oder ein unangenehmes Gefühl auf der Haut. Die Unverträglichkeit ist abzugrenzen von einer allergischen Reaktion. Eine Allergiediagnostik kann im Bedarfsfall für Klarheit sorgen. Sowohl die Basiskomponenten als auch die Zusatzstoffe eines Produktes sollten bei Verdacht auf eine Allergie auf die individuelle Verträglichkeit getestet werden.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Unverträglichkeiten, die durch enzymatische Störungen im Stoffwechsel gekennzeichnet sind, wie die Laktoseintoleranz, die Fructoseintoleranz, die Histamin- oder auch die Salicylatintoleranz können ebenfalls Hautreaktionen auslösen.

Im Unterschied zur Allergie fehlt dem Körper bei einer Nahrungsmittelunverträglichkeit schlichtweg die Fähigkeit eine Substanz zu verstoffwechseln. Bei Aufnahme des betreffenden Nahrungsbestandteiles kommt es zu einer entsprechenden Reaktion mit Durchfall, Übelkeit, Kopfschmerzen oder einer allergieähnlichen Hautreaktion in Form eines Exanthems oder einer Urtikaria (Nesselsucht).

Bei starken Intoleranzen können sich Vergiftungssymptome zeigen, die neben Übelkeit und Erbrechen auch vorübergehende neurologische Symptome wie z.B. Koordinations-, Sprach- und Sehstörungen auslösen können.

Die Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) nimmt eine Sonderstellung bei den Unverträglichkeiten ein, da hier eine direkte organische Komponente durch die rückgebildeten Darmzotten nachgewiesen werden kann.

Stoffwechselbedingte Unverträglichkeiten sollten bei Verdacht von einem Internisten, einem Ernährungsmediziner oder einem Facharzt für Allergien mit einer entsprechenden Diagnostik überprüft werden.

Bei allen Formen der Unverträglichkeit sind eine angepasste Ernährung und der Verzicht auf unverträgliche Substanzen die Mittel der Wahl. Zusätzlich können Enzyme wie Laktase bei einer Laktoseintoleranz oder Daosin bei einer Histaminintoleranz die Reaktionen bei einer Aufnahme der Substanzen mindern. Die Einnahme der Enzyme sollte jedoch vor der Nahrungsaufnahme erfolgen.

Shopping cart

0
image/svg+xml

No products in the cart.

Continue Shopping
cellgetic© - mehr Körperbewusstsein - mehr Lebensqualität.

You cannot copy content of this page